10.12. – Unser neuer Verkaufsleiter Max Wilsdorf im Interview

Liebe Leser,

in einem spannenden Interview hatten wir diese Woche unseren neuen Verkaufsleiter Max Wilsdorf zu Gast, der unseren Fragen Rede und Antwort stand.

Hallo Herr Wilsdorf, Sie sind jetzt seit 01.11.2016 neu im Team. Wie war der Einstieg für Sie?
Der Einstieg in ein neues Unternehmen ist sicherlich immer eine Herausforderung und kann diverse Schwierigkeiten mit sich bringen. In meinem Fall jedoch, verlief das echt super und absolut reibungslos. Das Team hat mich durch seine offene Art schnell integriert und ich fühle mich wohl hier. Das ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich und steigert die Motivation zusätzlich.

Was interessiert Sie an der neuen Position ganz besonders – wie unterscheidet sich das von Ihrer bisherigen Aufgabe/Position?
Besonders sind für mich die sehr kurzen Wege bei Spindmax. Dies führt zu einer viel effizienteren Handlungsfähigkeit, welche ich vorher so noch nicht kannte. Bisher war ich als Teamleiter in einer großen Einzelhandelskette mit mehreren 100 Mitarbeitern pro Filiale tätig. Da braucht alles seine Zeit und die Wege sind deutlich länger.

Was werden die Mitarbeiter von Ihnen lernen?
Meine Mitarbeiter sollen von mir lernen zeitaufwändige Arbeiten effizienter zu erledigen. Durch das schnelllebige Geschäft meines vorherigen Berufs gibt es hier durchaus Dinge die wir transferieren können. Des Weiteren möchte Ich das „aktive Verkaufen“ intensivieren und so den Verkäufer in den Vordergrund rücken.

Wie wird sich der Bereich Verkauf weiterentwickeln?
Wir möchten, dass wir auch als Onlineshop eine Kundennähe vermitteln, die sonst keiner bieten kann. Mit unserem neuen Showroom und regionaler Aktivität gilt es dieses Vorhaben in den nächsten Monaten umzusetzen. Ebenso gilt es zukünftig flexibler auf Marktschwankungen reagieren zu können.

Welche Ziele setzen Sie sich für die ersten sechs Monate in Deinem neuen Job und wie werden Sie diese erreichen?
In den ersten Monaten geht es vorrangig darum, das Team so zu formen, dass die Stärken der jeweiligen Mitarbeiter optimal genutzt werden und es gilt meine Führungsphilosophie so zu vermitteln, ohne dass es zu einem Leistungs- oder Harmonieverlust kommt. Wichtig ist vor allem trotz hoher Leistung und sicherlich nicht immer einfachen Situationen den Spaß am Job nicht zu verlieren.​

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.